Wohnmobil Selbstausbau – Wasser und Sanitär

Nachdem wir bereits in einigen unserer letzten Beiträge auf den Wohnmobil Innenausbau und den Ausbau zu einem weltreisetauglichen Camper eingegangen sind, gibt es nun hier die Übersicht aller von uns verwendeten Produkte zum Wohnmobil Selbstausbau Wasser und Sanitär:

Wohnmobil Selbstausbau Wasser & Sanitär:


*Druckwasserpumpe:

Mit der Whisper King Druckwasser-Pumpe sind wir super zufrieden. Kein lautes Gedröhne und auch sonst hat sie bisher immer bestens funktioniert.


*Druckwasser-Schlauch:

Wer eine Druckwasser-Pumpe installiert, sollte auch den passenden Wasserschlauch dazu verbauen. Gleichen gibt es auch für das Warmwasser in rot.


*Schlauchschellen

Am besten sind unserer Erfahrung nach die Edelstahl Schlauchschellen, denn sie können auch gut wieder gelöst und mehrfach verwendet werden.


*Einfüllstutzen:

Dieser magnetisch verschließbare Einfüllstutzen ist zur Wasseraufnahme von aussen am Fahrzeug gedacht.


*Wasser Einfüll-Stutzen:

Der passende Wasser Einfüllstutzen zum magnetischen Einfüllstutzen und das Beste ist: Er ist abschließbar.


*Wasserhahn:

Dieser Wasserhahn besitzt einen Druckhebel und ist super geeignet, um sparsam Wasser aus dem Druckwassersystem zu entnehmen.


*Winkelverschraubung:

Ist zur Wasserentnahme aus dem Wassertank gedacht und wird als Zwischenstück zwischen Tank und Schlauch eingesetzt.


*PortaPotti:

Wir haben uns für das PortaPotti entschieden, da wir in jedem Land die Möglichkeit für ein hygienisches „Stilles Örtchen“ haben möchten.


*Sanitärzusatz:

Hier scheiden sich die Geister, aber wer möchte kann den passenden Sanitär-Zusatz zum PortaPotti erwerben.

Da wir das Seagull Wasserfilter-System bei uns installiert haben, benötigen wir eine Druckwasserpumpe und das entsprechende Zubehör. Vor den Seagull-Filter haben wir einen einzelnen Vorfilter verbaut, der das Wasser von den groben Verschmutzungen reinigt. Ist das Wasser in einem Land sehr chlorhaltig (z.B. Kanada & USA) wechseln wir ihn gegen einen Kohlefilter aus.

Alternativ lässt sich aber auch ein anderes *Wasserfilter-System verbauen. Ob 1, 2 oder 3 Filter bleibt jedem selbst überlassen.

Wir entschieden uns gegen ein Waschbecken und Abwassersystem, da dies immer Geruchsbildung mit sich bringt. Wir nutzen stattdessen eine Edelstahlschale als Waschbecken, die wir jederzeit überall ausleeren können und wir gewinnen zudem an Arbeits- und Ablagefläche.

Was wir an Ausrüstung alles auf Weltreise dabei haben, findest Du auf unserer Ausrüstungs-Seite!

Hier geht es zu den Beiträgen:

>> VW T3 Syncro-Ausbau zum Weltreisemobil

>> Wohnmobil Selbstausbau Innenraum

>> VW T3 Aufstelldach selber einbauen

Die Roomtour durch den Innenraum unseres VW Busses:

[Dieser Beitrag enthält *Affiliate Links/Werbung/Anzeige]

error: Dieser Inhalt ist geschützt!
Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: