vw_syncro_offroad

Kennst du schon unseren YouTube Kanal? Hier erfährst du alles zu unserem Ausbau, Weltreise Informationen und unser digitales Videotagebuch!

Weiterlesen

Unimog-Gletscher-Kanada

Im Winter mit einem Expeditionsmobil quer durch Kanada! Diesen verrückten Roadtrip wagten wir mit unserem Unimog 1300L. Klirrende Kälte und Temperaturen bis zu -40 Grad Celsius forderten nicht nur uns, sondern auch den Unimog. Tausende Kilometer brachten wir uns auf dem Weg in die Arktis hinter uns. Wow, das war mal ein Roadtrip! Also steig ein und schau es dir Kanada an!

Weiterlesen

Unimog-tire-change-Moab

Grenzübertritt – Kanada in die USA

Von einem USA Roadtrip träumten wir schon als Kinder, da es so viele tolle Geschichten darüber gibt. Natürlich gibt es auch andere Geschichten, nämlich solche, über die Grenzübergänge der USA und viele davon sind nicht gerade anregend. Sei es vom kompletten Entleeren des Fahrzeuginneren oder dass man das Fahrzeug mit allem stehen lassen muss und es durchsucht wird. Wir haben von all diesem nichts erlebt. Wir sind an einen kleinen Grenzposten im Norden Montanas kurz vor Grenzschließung gefahren.

Weiterlesen

Wo liegt eigentlich die Arktis? Auf dem Globus ganz oben im Norden. Dort gibt es eine berühmte Strecke, den Dempster Highway. Dieser liegt in Kanada und ist eine der atemberaubendsten Strecken der Welt. In diesem Video siehst du einen kleinen Zusammenschnitt unseres Arktis Roadtrip nach Inuvik. Einen detaillierten Bericht über unseren Roadtrip findest du hier.

Weiterlesen

Ein Kanada Roadtrip im Winter mit dem Unimog heizt uns ganz schön ein. Leider können wir dies nicht wörtlich nehmen, denn in Wahrheit friert uns der Hintern fest. Aber ganz von vorn. Im Dezember 2017 verschiffen wir unseren Unimog nach Kanada Halifax (Verschiffung Nordamerika). Ziemlich verrückt, bekommen wir oft zu hören und tatsächlich wird es eine mehr oder weniger abenteuerliche Reise. Unvorhersehbare Begebenheiten begleiten uns über Wochen, aber zwischendurch päppeln uns die unheimlich gastfreundschaftlichen Kanadier immer wieder auf und sorgen für unser leibliches Wohl.

Weiterlesen

365 Tage „On The Road“

Heute vor einem Jahr sind wir mit unserem Unimog 1300L aufgebrochen, die Welt zu erkunden und wenn möglich zu umrunden. Heute, genau ein Jahr später, stehen wir in Kanada auf Vancouver Island und genießen den beginnenden Frühling. Viel ist passiert und wir haben viel erlebt!

Weiterlesen

Sommer, Sonne, Strand und eine Prise Tzatziki

Griechenland, ein Traumland für Camper mit einer großen Geschichte. Sicher erhoffen einige einen tollen Bericht über die geschichtsträchtige Antike Griechenlands und die Andenken der Götter und Philosophen. Leider war das Wetter einfach zu gut, um die Steinreste, die in jedem Dokumentarfilm deutlich imposanter erscheinen, zu fotografieren.

Weiterlesen

Ungarn-Feld

Auf der Balkanroute reisen wir mit unserem Unimog 1300L auch durch Ungarn. Von diesem Land erhofften wir uns mehr. Doch meistens kommt es anders als man denkt oder man denkt anders als es kommt.

Weiterlesen

Mit unserem Unimog 1300L durch Sardinien. Die Offroadpisten und Küstenstraßen werden zu einem ganz besonderen Erlebnis. Unsere Weltreise hat begonnen.

Weiterlesen

Unimog-Offroad

Sardinien Roadtrip mit dem Unimog: „Offroad zum Strand!“

Der Sardinien Unimog Roadtrip geht im Osten der Insel weiter. Nach ein paar schönen Tagen in den Bergen packte uns wieder die Sehnsucht nach Strand. Unsere Reise setzten wir im Süden der Insel fort. Von Burcei, einem kleinen Bergdorf, gelangten wir über die malerisch schöne Bergkulisse zum einsamen Strand Spiaggia di Solanas. Leider war der Parkplatz nur für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zugelassen, deshalb blieben wir nur für eine Nacht. Am nächsten Morgen tuckerten wir gemächlich die Küstenstraße in Richtung Villasimius entlang. Die noch grünen Berghänge setzten einen herrlichen Kontrast zu dem azurblauen Wasser, das zwischendurch türkis schimmerte. Dazwischen hoben sich in den Buchten Sandstrände durch ihr glänzendes Weiß, von der übrigen Landschaft, ab.

Weiterlesen

Sardinien-Unimog-Ruinen

Abenteuerliche Frischwassersuche und Pannenhelfer in den Sanddünen

Im südlichen Teil Sardiniens geht unser erster Unimog Roadtrip weiter. Zusammengepackt ging es wieder weiter südwärts. Unser nächstes Ziel war die abseits gelegene Bergquelle um unsere Wassertanks wieder zu füllen. Vorbei an alten Kohleminen führte ein anspruchsvoller Offroad-Weg hoch zur Bergquelle. Tief hängende, dicke Äste versperrten uns den Weg. Benny kletterte mehr als einmal auf den Unimog, weil er die betreffenden Äste mit der Handsäge kürzen musste. Auf dem schmalen Weg, rechts von einer Mauer und links von einem Abhang begrenzt, schlängelte und schaukelte sich der Unimog hinauf. Nach einer 3/4 Stunde erreichten wir die Endstation „Dispensa Muros“. Zur rechten Hand sahen wir die Bergquelle. Leider lief nur ein kleines Rinnsal aus den Leitungen, weshalb die Wasseraufnahme zur 2-Stunden-Aufgabe wurde.

Weiterlesen

Unimog-Weltreise-Sardinien-Unimog zum VW Bus

Wasserschlange beim Baden und Schlammbad mit dem Unimog

Der Roadtrip mit unserem Unimog geht weiter in den Westen von Sardinien. Nach unserem Aufenthalt am Porto Palmas fuhren wir weiter nach Süden. Die Route ging über die Küstenstraße Litoranea von Alghero nach Bosa. An dieser wunderschönen Küstenstraße gibt es einen Parkplatz (N 40°28’09.83“ – E 08°22’50.16“) mit einer natürlichen Bergquelle. Ein Einheimischer sagte, es sei eines der besten Trinkwasser, die wir auf Sardinien bekommen könnten. Somit füllten wir ein paar Liter in unsere Wassertanks (über 200 Liter mit einer 10 Liter Gießkanne). Das morgendliche Workout war somit jedenfalls erfolgreich.

Weiterlesen

Unimog-Reidendruck-ablassen

Erste Eindrücke und Pannen mit dem Unimog

Unser erster Roadtrip mit dem Unimog führt uns in den Norden von Sardinien. Nach einer leicht verzögerten Abfahrt, aufgrund einiger kleiner Pannen (Wasserleitung undicht, Bruch der Ölablassschraube für das hintere Vorgelege und Bremslicht defekt), brachen wir am Freitag, den 17.März 2017, nach Sardinien auf. Wir fuhren über die Schweiz nach Italien, da die Maut für Fahrzeuge >3,5 t in Österreich deutlich teurer wäre (ca. 60€), als die Schwerlastabgabe (25€) in der Schweiz.

Weiterlesen

13/13